Unsere Geschichte

Die Geschichte von queerblick beginnt im Jahr 2008. Damals arbeiteten Paul Klammer, Patrick Kremers und Falk Steinborn ehrenamtlich beim schwulen Jugendmagazin www.dbna.de. Zu dieser Zeit kamen gerade Webvideos auf und die drei Nachwuchsjournalisten wollten sich in dieser neuen Form ebenfalls ausprobieren. Als Team produzierten sie einzelne Videos wie etwa zu einer Ausstellung über Häkelpenisse in Essen oder über den Come-Together-Cup in Köln, die dann bei dbna veröffentlicht wurden.

Schnell merkte das Team, dass sie großen Spaß an Webvideos hatten und diese zudem noch gut beim Publikum junger Schwuler und Bisexueller ankam. Mehr noch: Jugendliche im Coming-out wünschten sich mehr Videos, weil sie eine andere Form der Informationsvermittlung queerer Themen darstellten – so die Erkenntnis einer Vordiplomarbeit, die Falk Steinborn zu dem Thema verfasste.

So entstand der Entschluss, ein eigenes ‒ und im Gegensatz zu dbna ‒ gemeinnütziges  Videoprojekt auf die Beine zu stellen. Unter dem Namen „Queer Media“ bekamen die jungen Medienmacher, die mittlerweile Zuwachs bekommen hatten, eine Förderung der YouthBank Essen. Mit dieser schafften sie einen ersten Schnittcomputer an. Auf diesem entstand unter anderem das Video „Schwule Küsse in der Öffentlichkeit“. Es war ein riesiger Erfolg und erreichte schnell mehrere zehntausende Klicks:

Vom Erfolg motiviert, gründeten die jungen Medienmacher im März 2009 den Verein queerblick e.V. in Dortmund. Im August desselben Jahres folgte die erste Ausgabe von queerblick im Bürgerfernsehen nrwision. Seitdem strahlt queerblick dort und auf YouTube seine Sendungen und Videos aus.

Mittlerweile hat sich queerblick weiterentwickelt. Die Gründer_innen produzieren kaum noch eigene Videos. Sie sind mittlerweile die Profis, die nun queere Jugendliche anleiten und mit ihnen Medienprojekte planen und realisieren.

 

Preise an queerblick e.V.
2009
„Bestes Mikroprojekt von Jugendlichen für Jugendliche“ von der Kinder- und Jugendstiftung

2011
„Ausgewählter Ort 2011“ unter der Schirmherrschaf des Bundespräsidenten
„Ideen, Initiative, Zukunft“ von dm und der UNESCO

2012
„Aktiv für Demokratie und Toleranz“ vom Bündnis für Toleranz und Demokratie
„Agenda Siegel 2013“ der Stadt Dortmund

2013
Kompassnadel des Schwulen Netzwerkes für Falk Steinborn (stellv. für queerblick)
„Bürgermedienpreis“ der Landesanstalt für Medien NRW